Geschichte des Taekwondo

Bevor der Name "Korea" in unserem heutigen Breitengrad bekannt wurde, gab es noch andere Namen und Dynastien.

Wandgemälde aus der Zeit der Koguryo-Dynastie
Wandgemälde aus der Zeit der Koguryo-Dynastie

Beginnen wir mit dem Ursprung "Choson" (Land der Morgenfrische oder Land der Morgenröte). Wir schreiben das Jahr 2333 vor Christus. Zu dieser Zeit gab es den Halbgott Tangun, von dem das koreanische Volk abstammt. So besagt es zumindest die Legende von der Gründung Koreas. Danach kam das Königreich Koguryo, das vom König Tang-Myong-Son-Gwang um 37 v. Ch. südlich und östlich der Manschurei gegründet wurde. Hier wurde Tae Kwon Do in einer sogenannten Urform als Kampfkunst ausgeübt - TAE KYON.

Die Koreaner wurden früher oft vom berühmt-berüchtigten Reitervolk der Mongolen überfallen. Da sie sich nur schwer gegen diese berittenen Armeen zur Wehr setzen konnten, gaben sie den Fußtechniken den Vorzug (TAE KYON). Mit der Beherrschung der Fußtechniken war es leichter die Reiter der Mongolen vom Pferd zu holen und den Waffen der Gegner nicht zu nahe zu kommen. Koguryo bestand bis in das Jahr 668 n. Ch.

Dann kam die Dynastie Silla, die im Südosten der Halbinsel lag und schon 20 Jahre früher entstand (57 v. Ch. - 935 n. Ch.). Silla war das kleinste Königreich, aber das kämpferisch stärkste Volk. Tae Kwon Do kannte man früher in der Silla-Dynastie auch noch unter den Namen KwonBaek, Subyokta, Taekyon und Soobakgi. Silla war bekannt für seine heldenhaften Ritter, die Hwarangdo (Blumenritter). Die Hwarangdo Ritterschaft wurde vom 24. Sillakönig Chin-Hung ins Leben gerufen. Silla wurde immer wieder vom viel größeren Volk Koguryo im Norden angegriffen.

Hwarangdo-Ritter
Hwarangdo-Ritter

Die Hwarangdo Ritter waren zuerst eine Art Jugendorganisation, entwickelten sich aber später zu einer Ritterkaste (verglichen mit den japanischen Samurai). Die wichtigsten sportlichen Aktivitäten waren Bogenschießen, Jagen, Reiten, Tae Kwon Do und Ringen. Koreanisches Ringen (Shireum) ist vergleichbar mit dem japanischen Sumoringen. Es wurde schon 3000 Jahre v. Ch. in Korea ausgeübt.

Sulsakrieger
Sulsakrieger

Aber nicht nur die Hwarando-Ritter waren bekannt, sondern auch die Sulsakrieger. Die Sulsa waren ähnlich den japanischen Ninja und hießen auch Meister der Technik.

Das 3. Reich war Baekje und lag südwestlich im heutigen Korea. Baekje auch genannt der Hundertmannstamm. Es existierte 18 - 660 n. Ch. bevor es von den Silla erobert wurde. Hier wurde TKD unter dem Namen Subakhi gelehrt, und als Nationalsport für die Bevölkerung ausgerufen.

Seladon-Keramik aus der Koryo-Dynastie
Seladon-Keramik aus der Koryo-Dynastie

Durch den Zusammenschluss der 3 Königreiche kam der Name Groß-Silla. Danach wurde es umbenannt in Koryo. Das Königreich Koryo (935 - 1392 n. Ch.) dessen Name noch heute in unserer Bezeichnung Korea enthalten ist, hatte noch andere revolutionäre Erfindungen vorzuweisen. So zB. sind sie die ersten die 1234 n. Ch. schon Metalldruckbuchstaben hatten (ca. 200 Jahre vor Guttenberg). Sie waren und sind auch noch heute berühmte Keramikhersteller, wie das bekannte Seladon.

Für TKD begann jetzt das goldene Zeitalter. 1790 in der Yi-Dynastie wurde ein Buch herausgegeben, das verschiedene Kampfkünste beschrieb. So auch TKD. Nach und nach verlor TKD aber an Bedeutung und wurde vergessen. Bis auf wenige alte Meister die es in kleinen Gruppen weiterlehrten. Bis 1950 war TKD fast ausschließlich dem Militär und einigen hohen Danträgern vorbehalten. Am 25. Juni 1950 begann der Koreakrieg und dauerte 3 Jahre. Seither sind Nordkorea und Südkorea am 38. Breitengrad geteilt. 1953, am Ende des Krieges, kam TKD über Amerika nach Europa, wo sich das moderne TKD unter dem Namen Tae Soo Do bzw. Tang Soo Do sehr rasch weiterentwickelte und zu einem Selbstverteidigungs- und Wettkampfsport wurde.

1955 wurde Tang Soo Do durch den General Choi Hong-Hi in Tae Kwon Do umbenannt. Er gründete in Kanada die ITF (International Taekwondo Federation). 1965 kam Tae Kwon Do erstmals nach österreich (Innsbruck). 1973 wurde in Seoul/Südkorea die"World Taekwondo Federation" (WTF) mit ihrem Zentrum, dem Kukkiwon, gegründet.